BIENEN-BIBOW


Herzlich Willkommen auf der Website
der Bibower BienenfreundInnen!

Photo Hr. Güttler/SVZ

HERZLICH WILLKOMMEN!
Interessierte BürgerInnen, Hobby-GärtnerInnen und -ImkerInnen, Naturfreunde- und -Freundinnen jeden Alters, (sehr gerne auch Kinder mit ihren Eltern), sind herzlich eingeladen sich regelmäßig zu informieren, oder uns nach ihren Möglichkeiten zu unterstützen!

Senden Sie/sende einfach eine Nachricht mit dem KONTAKTformular

————————————————————————————————————

August 2022

Zweite und letzte Mahdaufnahme in diesem Jahr auf der Bibower Streuobstwiese

Am Samstag, dem 20. August, war es wieder so weit: MitstreiterInnen der Initiative BIENEN-BIBOW nahmen die Mahd von der Streuobstwiese im Ortsteil Neuhof auf, und entsorgten sie auf dem Kompostplatz der Gemeinde.

Regina Hoffmann und Margit Konow bei der Mahdaufnahme. Im Hntergrund: Treckerfahrer Tino Hardtmann.
Harald Lehmann, Ditze Hoffmann und Tino Hardtmann beim Abtransport der Mahd

„Dies war die zweite und auch letzte Mahdaufnahme in diesem Jahr“, erklärt Margit Konow, Mitgründerin der Initiative, „wir mähen diese Wiese nur ein- bis zweimal im Jahr mit dem Balkenmäher, um die typische Streuobstwiesen-Begleitflora und die dazugehörige Tierwelt zu erhalten.“

Wir haben fertig! Regina, Birgit, Tino, Harald, Margit, Rosi, Ditze und Nicola von der Ini BIENEN-BIBOW



„Wir betreiben hier aktiven Umweltschutz“, ergänzt Harald Lehmann und fügt hinzu: „..und haben sehr viel Spaß dabei!“

August 2022

BIENEN-BIBOW dankt dem Naturpark Warin!

Mitarbeiter des „Naturparkzentrum Sternberger Seenland“ aus Warin mähen kostenlos die Streuobstwiese der Gemeinde Bibow

BEI DER ARBEIT: Mario Krüger vom Naturpark Warin auf der Bibower Streuobstwiese

„Wir möchten uns bei den Mitarbeitern des Naturparks Warin herzlich bedanken, berichtet Nicola Meyer, Sprecherin der Initiative BIENEN-BIBOW, „sie haben uns Mitte August , spontan, unkompliziert und kostenlos unterstützt, in dem sie unsere Streuobstwiese mit ihrem Balkenmäher gemäht haben“.

Hintergrund: Der Balkenmäher der Initiative ist seit dem letzten Mähen defekt, die Anschaffung eines neuen Balkenmähers nicht finanzierbar.
Kurzentschlossen mähten Mario Krüger und Hannes Röpcke, (der sein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Naturparkzentrum absolviert), die ca. 2000 qm große Streuobstwiese im Ortsteil Neuhof.

BIENEN-BIBOW sagt DANKE: Hannes Röpcke (FÖJ) und Mario Krüger

Dazu Nicola Meyer: „Wir hoffen sehr, dass sich unsere Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter zu einer „Dankeschön-Spende“ für den Naturpark entschließt.

Denn das Naturparkzentrum Sternberger Seenland, und hier insbesondere Herr Volker Brandt, begleiten die Initiative BIENEN-BIBOW von Anfang an, mit Rat und Tat.
Vielen Dank dafür!“

Juli 2022

Installation von Bewässerungsbeuteln
Bibower Streuobstwiese im Ortsteil Neuhof

Aufgrund der Trockenheit in diesem Frühjahr und Sommer 2022 drohten drei der zehn Obstbäume auf der Bibower Streuobstwiese einzugehen.
Kurzentschlossen organisierte die Initiative zehn sogenannte „Bewässerungsbeutel“,
siehe: https://deref-web.de/mail/client/D1W7Lee0cUU/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fbaumbad.myshopify.com%2Fproducts%2Fbaumbad-premium-xl-bewasserungsbeutel-100l%3F_kx%3D67yULxPO6nuj10-EDN-cV9NyiQfqOIwauAsYKGLmURk%253D.NEQ779

Seit August 22: Bibower Obstbäume mit Wassersäcken

Diese installierten wir, mit Hilfe des Landschaftsgärtners Ron Grimm, jeweils an einen Baum und füllten sie mit 100 Liter Wasser. Die Säcke verfügen über eine Membran, so dass das Wasser sehr langsam (100 Liter/8Stunden) an die Wurzeln der Bäume fließt.
Unsere Maßnahme hat Erfolg! Drei junge Bäume, die bereits totgesagt waren, schlugen wieder aus. Eine Investition, finanziert durch die Gemeinde Bibow, die sich gelohnt hat!

Juni 2022

Pflege der gemeindeeigenen Streuobstwiese im Ortsteil Neuhof

Damit die Streuobstwiese ihre Artenvielfalt entwickelt und erhält, wird diese nur einmal im Jahr gemäht. Anfang Juni war es auch in Neuhof soweit.

N. Meyer + M. Konow – Initiative BIENEN-BIBOW

Zur Information: Zu häufiges Mähen, oder sogar Düngen, führt zu einem Schwund der typischen Streuobstwiesen-Begleitflora und damit auch zum Schwund der dazugehörigen Tierwelt.
„Was wir hier tun, ist aktiver Naturschutz“, erklärt Margit Konow, Mitstreiterin der Initiative BIENEN-BIBOW, „unser Ziel ist der Erhalt der Artenvielfalt, weshalb wir die Wiese, wie empfohlen, nur einmal im Jahr mit dem Balkenmäher mähen.“

Tino Hardtmann mit Balkenmäher

„Die Mahd wird einige Tage liegengelassen und spätestens nach einer Woche, das heißt, sobald die Mahd getrocknet ist, abgetragen“, erklärt Nicola Meyer, Sprecherin der Initiative.

Initiative BIENEN-BIBOW bei der Mahd-Aufnahme-Juni 22

Durch dieses Verfahren wird eine Düngung der Wiese verhindert und die Böden bleiben nährstoffarm, wodurch optimale Bedingungen für insektenfreundliche Wildkräuter und Blumen entstehen.


Mai 2022

20. Mai ist WELT-BIENEN-TAG

Die Vereinte Nationen riefen im Jahr 2018 den 20. Mai als UN-Welt-Bienen-Tag aus.
Ziel des internationalen Weltbienentages ist es, einer breiten Öffentlichkeit die enorme Bedeutung der Bienen, -insbesondere der circa 20.000 verschiedenen Wildbienenarten weltweit-, aufzuzeigen und auf den dramatischen Rückgang der Bienenpopulation und den erforderlichen Schutz dieser Insekten hinzuweisen.

Die Initiative BIENEN-BIBOW unterstützt dieses Ziel u.a. durch Pflanzaktionen, Aufklärung und Information in ihrer Region.

Photo by David Hablu00fctzel on Pexels.com

Bienen sind vom Aussterben bedroht
In Deutschland gelten alle Wildbienenarten nach dem Bundesnaturschutzgesetz als „besonders geschützte Arten“. Und dennoch stehen etwa die Hälfte der in Deutschland vorkommenden Wildbienenarten auf der Roten Liste Das heißt, dass von den über 550 in Deutschland beheimateten Wildbienenarten, mittlerweile ca. 240 Arten vom Aussterben bedroht sind, als gefährdet gelten und auf der Vorwarnliste stehen.

Gib‘ den Bienen ein Zuhause!
Neben der Forderung an die Politik, nach Artenschutzprogrammen und gezielten Maßnahmen für die Erhaltung und den Aufbau der Wildbienen-Lebensräume, (wie u.a. dem Appell nach starken Regelungen für eine strukturreiche, giftfreie und ökologische Landwirtschaft), können auch private GartenbesitzerInnen den Wildbienen helfen:

Unser Tipp: Weniger ist Mehr!
Lassen Sie im Herbst Laubhaufen und alte Äste liegen. Diese dienen als Überwinterungsquartier für Igel, Marienkäfer und Eidechsen. Diese Nützlinge helfen Ihnen im nächsten Jahr, Schnecken und Blattläuse zu reduzieren.Schaffen Sie wilde Ecken in Ihrem Garten, in denen die Natur sich selbst überlassen wird. Freuen Sie sich über ansiedelnde Wildkräuter und über die Insekten, die sie anlocken. Verwenden Sie heimische Pflanzen und regionales Saatgut, denn diese haben einen besonders hohen Wert für unsere Tierwelt und dienen dem Erhalt der genetischen Vielfalt in unserer Landschaft.
Weitere insektenfreundliche Gartentipps finden Sie hier, auf der homepage der Initiative BIENEN-BIBOW, unter dem Link „Natürlich gärtnern!“

Ostern 2022: Bibower BienenfreundInnen auf der Streuobstwiese in Bibow

Februar 2022

BIENEN-BIBOW: WIR SIND BIENENSTRAßE!

Im Februar diesen Jahres ist die Initiative BIENEN-BIBOW ein weiterer Akteur des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße MV“ geworden.
„Dass die neue Streuobstwiese im Ortsteil Neuhof eine Station der Bienenstraße werden soll, freut uns sehr! erklärt Alexander Schröder, Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen, Bau und Gemeindeentwicklung der Gemeinde Bibow und Mitstreiter der Initiative BIENEN-BIBOW, „hier werden wir demnächst auch eine entsprechende Lehrtafel aufstellen und zusätzlich, direkt am Gemeindehaus Alte Schmiede, eine Lademöglichkeit für E-Bikes installieren“.

Gemeindehaus Alte Schmiede wird Station v. „ErlebnisReich Bienenstraße

Umweltpreisträger „ErlebnisReich Bienenstraße MV“
Ziel des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ ist, über Artenvielfalt und Insektenschutz zu informieren sowie entsprechende regionale Aktionen zu unterstützen.
Koordinationsstelle des Projektes ist der Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet (LSE), der für dieses Projekt den Umweltpreis des Landtages Mecklenburg-Vorpommern erhielt. (www.bienenstrasse.de)„Der Landschaftspflegeverband hat auch unsere Initiative BIENEN-BIBOW von Anfang an kompetent begleitet und tatkräftig unterstützt. Wir sind wirklich stolz darauf, nun selbst zum Netzwerk „Bienenstraße MV“dazuzugehören“, freut sich Nicola Meyer, Sprecherin der Initiative BIENEN-BIBOW. Und Alexander Schröder ergänzt: „Unsere aktuellen Projekte sind nicht nur eine große Bereicherung für die Gemeinde, sondern sollen auch Ansporn sein, Bibow mit weiteren Projekten insektenfreundlich und nachhaltig zu gestalten.“


Oktober 2021

Initiative BIENEN-BIBOW schafft blühende Landschaften!
Die Initiative BIENEN-BIBOW blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: „Wir freuen uns sehr und sind auch ein bisschen stolz auf uns“, berichtet Nicola Meyer, Sprecherin der Initiative BIENEN-BIBOW, „unser Pilotprojekt, die Streuobstwiese im Ortsteil Neuhof, ist endlich Wirklichkeit geworden!“

Bereits Ende Oktober, wurden 10 hochstämmige Obstbäume, wie Apfel-, Birnen-, Kirsch-, und Pflaumenbäume, unter der Leitung von Dr. Mirko Lunau, (Mosterei und Imkerei Ahrensboek, (www.mirkolunau.de), in Neuhof, gegenüber des Gemeindehauses „Alte Schmiede“, gepflanzt.

Bibow wird „ErlebnisReich!“
„Die Streuobstwiese ist ein Hotspot der Biodiversität und gehört zu den artenreichsten Biotopen“, informiert Margit Konow, Mitstreiterin der Bibower Initiative BIENEN-BIBOW. Alexander Schröder, Gemeindevertreter in Bibow und engagiertes Mitglied der Initiative, ergänzt: „Die Obstwiese ist der erste Schritt eines auf Jahrzehnte angelegten Projektes. Ziel ist, unsere Gemeinde als weiteren Akteur des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ zu etablieren“. www.bienenstrasse.de

Bibow und Bienen sagen Danke!
Unweit der Streuobstwiese pflanzten Bibower BienenfreundInnen zusätzlich ein bienenfreundliches Staudenbeet: „Die Stauden sind ein Geschenk des Landschaftspflegeverbandes, als Dankeschön für unser Engagement“, freut sich
Nicola Meyer. Und bedankt sich, auf diesem Weg, im Namen der Initiative,
bei allen UnterstützerInnen: DANKESCHÖN!
„Dankeschön den Bibower GemeindevertreterInnen,
dem Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet (LSE) e.V.
(www.lse-sternberg.de) sowie Dr. Mirko Lunau und Team.
Unser besonderer Dank gehört den Bibower BürgerInnen, die uns mit Erfahrung, Pflanzenspenden und nicht zuletzt mit Hacke und Spaten, unterstützen!“

Rast der Bibower StaudengärtnerInnen

Rast der Bibower StaudengärtnerInnen Photo M. Konow

BIENEN-BIBOW-Infostand informiert auf dem Bibower Erntefest
Danke auch dem Team des Vereins
„Alte Schmiede“, das am 02. Oktober ihr „kleines Erntefest“ veranstaltete.
Hier bauten auch Bibower BienenfreundInnen ihren Informationsstand auf:

„Wir haben Apfelsaft von der Mosterei und Imkerei Mirko Lunau zum Probieren und zum Kauf angeboten, das wurde sehr gut angenommen!“, freut sich Margit Konow. Außerdem haben wir Informationen rund um eine bienen-freundliche Umwelt verteilt und konnten neue InteressentInnen gewinnen. Und viel Spaß, lecker Kuchen hatten wir auch!

———————————————————————————————————-

September 2021

Großer Erfolg der Initiative BIENEN-BIBOW

Geschafft! Fördergelder für erste gemeindeeigene Streuobstwiese bewilligt!
Die Inititiative BIENEN-BIBOW erhielt Ende September endlich den lang ersehnten, positiven Bescheid: Die Fördergelder für die erste gemeindeeigene Streuobstwiese wurden bewilligt. „Wir freuen uns sehr und danken allen UnterstützerInnen!“, sagt Margit Konow von der Initiative BIENEN-BIBOW, „wir werden bereits in diesem Herbst mit der Anpflanzung beginnen.“

Blühende Landschaft für Bibow
Die erste gemeindeeigene Streuobstwiese entsteht im Ortsteil Neuhof, direkt gegenüber des Gemeindehauses „Alte Schmiede“.
Im Abstand von mindestens 10 Metern werden hier 10 hochstämmige Obstbäume, wie Apfel-, Birnen-, Kirsch-, und Pflaumenbäume, unter der Leitung von Dr. Mirko Lunau gepflanzt, und im Laufe der nächsten Jahre, auch mit Hilfe engagierter BürgerInnen, gepflegt. www.mirkolunau.de

Caroline Jarmatz

Erlebnisreiches Bienen-Bibow!
„Die Streuobstwiese gehört zu den artenreichsten Biotopen in ganz Mitteleuropa“, berichtet Nicola Meyer, Sprecherin der Initiative BIENEN-BIBOW und ergänzt,
„für die Gemeinde Bibow ist diese Obstwiese ein Pilotprojekt, sie ist der Anfang einer auf lange Jahre angelegten Initiative.“
Alexander Schröder, Gemeindevertreter in Bibow, fügt hinzu: „Das Ziel ist, die Gemeinde als weiteren Akteur des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ zu etablieren. Dafür möchten wir weitere kommunale Flächen insektenfreundlich gestalten sowie zusätzlich unsere Bürgerinnen und Bürger über eine insektenfreundliche Gartengestaltung informieren.“ www.bienenstrasse.de

———————————————————————————————————–

Mai 2021

Sonnenblumen-Gruß für Bibow
Bibower BienenfreundInnen säen Sonnenblumen in allen Ortsteilen
der Gemeinde

Die Initiative BIENEN-BIBOW erhielt ein bienenfreundliches Geschenk des Landschaftspflegeverbandes (www.lse-sternberg.de): „Wir haben Ende April eine große Menge an Sonnenblumensamen vom Landschaftspflegeverband geschenkt bekommen, die wir im Laufe des Monats Mai in allen Ortsteilen der Gemeinde in die Erde gebracht haben“, berichtet Nicola Meyer, Sprecherin der Initiative.

Dabei halfen Bibower BienenfreundInnen aus fast allen Ortsteilen sowie der Bibower Gemeindearbeiter
Maik Buckentin in allen Ortsteilen.
Vielen Dank dafür!

Kreuzung Neuhof N. Meyer
Hasenwinkel: sonnenblumen-Gruß Photo: K. Jarmatz

Im September 21:
Das blühende Resultat erfreut
Bibower BürgerInnen und Bienen gleichermaßen!

Alte Schmiede Neuhof N. Meyer
Ortsteil Bibow N. Meyer
Nisbil D. Lukat


———————————————————————————————————

Februar 2021

Die erste Hürde ist genommen!
GemeindevertreterInnen stimmen mehrheitlich für das Projekt „Bienen-Bibow“

Mit vier Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen sprach sich die Gemeindevertretung der Gemeinde Bibow am Donnerstag, dem 18. Februar, für das Projekt „Bienenfreundliches Bibow“ aus.
Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der GemeindevertreterInnen und des Bürgermeisters D. Lukat.
Als Nächstes werden wir entsprechende Fördermittel beim Land Mecklenburg Vorpommern beantragen, mit dem Ziel ein weiterer Akteur des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ zu werden.

Bibow soll Akteur des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ werden
Wir, die Bibower Initiative, möchten die Gemeinde Bibow als weiteren Akteur des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ etablieren. Dementsprechend informierten auf der Gemeindevertretersitzung Fachleute wie Frau Jutta Ohrem vom Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet (LSE) e.V. sowie Dr. Mirko Lunau von der Mosterei und Imkerei Ahrensboek, über das Projekt „ErlebnisReich Bienenstraße“ bzw. über die fachgerechte Umsetzung des Projektes in der Gemeinde Bibow.

Zur Information: Das Projekt „ErlebnisReich Bienenstraße“ ist eine Initiative von Bienenfreunden der Naturparke Sternberger Seenland und Nossentiner/Schwinzer Heide. Das Ziel ist, über Leben und Wirken der Bienen und weiterer bestäubender Insekten zu informieren und Bienen- bzw. Insektenfreundliche Projekte zu unterstützen. Koordinationsstelle für die Umsetzung des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ ist der Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet (LSE) e.V. , der für dieses Projekt den Umweltpreis des Landtages Mecklenburg-Vorpommern erhalten hat. www.bienenstrasse.de

Erste gemeindeeigene Streuobstwiese im Ortsteil Neuhof geplant
Vorausgesetzt das Land Mecklenburg Vorpommern unterstützt das geplante Bibower Projekt mit entsprechenden Fördermitteln, wird im Ortsteil Neuhof, schräg gegenüber des Gemeindehauses „Alte Schmiede“, die erste Bibower Streuobstwiese auf kommunaler Fläche entstehen.

– Zur Information: Die Streuobstwiese ist eine traditionelle Form des Obstanbaus. Auf ihr stehen, im Abstand von mindestens 10 Metern, hochstämmige Obstbäume, wie Apfel-, Birnen-, Kirsch-, Pflaumen- und sogar Walnussbäume in verschiedenen Altersklassen und Sorten. Die Streuobstwiese bildet einen wichtigen Rückzugsort für Tiere und Pflanzen in unserer häufig kargen Kulturlandschaf, und ist ein „Hotspot der Biodiversität“, da sie zu den artenreichsten Biotopen in Mitteleuropa gehört.

Da blüht uns was..:
Wir verstehen die geplante Streuobstwiese in Neuhof als Pilotprojekt: Unser langfristiges Ziel ist, in jedem Ortsteil der Gemeinde Bibow insektenfreundliche Flächen zu realisieren und mit Informationstafeln zu bestücken. Zusätzlich möchten wir auf öffentlichen Veranstaltungen, (unter anderem..) über die insektenfreundliche Gartengestaltung informieren, und natürlich auch bald gemeinsame Apfel-Ernte-Feste feiern.

Herzlich Willkommen! Weitere interessierte Bibower BürgerInnen, Hobby-GärtnerInnen und -ImkerInnen, Naturfreunde- und -Freundinnen jeden Alters, (sehr gerne auch Kinder mit ihren Eltern), sind herzlich eingeladen uns nach ihren Möglichkeiten zu unterstützen!
Senden Sie/sende einfach eine Nachricht mit dem KONTAKTformular.

Wir freuen uns auf Ihre/Deine Nachricht!
Photo Hr. Güttler SVZ

Margit Konow und Nicola Meyer sowie Jutta Ohrem v. LSE
(v. links n. rechts)



Willkommen auf deiner neuen Website.

Willkommen auf deiner neuen Website! Du kannst diese Seite bearbeiten, indem du auf den Link „Bearbeiten“ klickst. Weitere Informationen zum Anpassen deiner Website findest du unter http://learn.wordpress.com/

Neueste Beiträge

Stelle dich vor (Beispielbeitrag)

Dies ist ein Beispielbeitrag, ursprünglich veröffentlicht im Rahmen der Blogging University. Nimm an einem unserer zehn Programme teil und starte noch heute mit deinem Blog. Du wirst heute einen Beitrag veröffentlichen. Mach dir keine Gedanken darüber, wie dein Blog aussieht. Es ist egal, ob du ihm bereits einen Namen gegeben hast oder nicht. Fühl dich„Stelle dich vor (Beispielbeitrag)“ weiterlesen

Stelle dich vor (Beispielbeitrag)

Dies ist ein Beispielbeitrag, ursprünglich veröffentlicht im Rahmen der Blogging University. Nimm an einem unserer zehn Programme teil und starte noch heute mit deinem Blog. Du wirst heute einen Beitrag veröffentlichen. Mach dir keine Gedanken darüber, wie dein Blog aussieht. Es ist egal, ob du ihm bereits einen Namen gegeben hast oder nicht. Fühl dich„Stelle dich vor (Beispielbeitrag)“ weiterlesen

Stelle dich vor (Beispielbeitrag)

Dies ist ein Beispielbeitrag, ursprünglich veröffentlicht im Rahmen der Blogging University. Nimm an einem unserer zehn Programme teil und starte noch heute mit deinem Blog. Du wirst heute einen Beitrag veröffentlichen. Mach dir keine Gedanken darüber, wie dein Blog aussieht. Es ist egal, ob du ihm bereits einen Namen gegeben hast oder nicht. Fühl dich„Stelle dich vor (Beispielbeitrag)“ weiterlesen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.